• Projekt-2.-Bundesliga.jpg

TV Essen Dellwig 1893 e.V. Ringen ist wieder In

Dellwigs Erste siegt souverän gegen Hohenlimburg

Zum Hauptkampf trafen die ehemaligen Zweitligisten TV Dellwig und der KSV Hohenlimburg aufeinander. Hohenlimburg ist dabei eine neue Mannschaft aufzubauen. Daher überrascht der klare Sieg nicht unbedingt, dennoch sahen die Zuschauer schöne und abwechslungsreiche Kämpfe.

Los ging es in der Klasse bis 57 kg (Freistil) mit Matin Sakhi gegen Eugen-Georgian Toma. Matin beherrschte den Kampf in gewohnter Manier und siegte nach Punkten mit 9:4. 2:0

Wieder um 30 kg schwerer war der Gegner in der Klasse bis 130 kg (gr.-röm.). Björn Holk führte zur Pause mit 9:0 gegen Abdurrahman Sekmen, ehe er seinen Gegner bei einer 15:1 Führung nach 4:33 Minuten auf die Schultern legte. 7:0

Weiter ging es in der Klasse bis 61 kg (gr.-röm.) mit Jerome Jan Eskiyapan gegen Mark Verweij. Jan stellte sich nach einem 0:4 Rückstand immer besser auf seinen Gegner ein und gewann dem Kampf mit 9:4. 9:0

Im darauffolgenden Kampf bis 98 kg (Freistil) zwischen Miki Nedzhimi Stamboliev gegen Marko Maksic musste der Hohenlimburger verletzt aufgeben. 14:0

Souverän meisterte in der Klasse bis 66 kg (Freistil) Beslan Abuev seine Aufgabe gegen Leo Zveranski. Beslan führte mit 10:0, ehe er Zveranski nach 1:52 Minuten auf die Schultern legte. 19:0

In der Klasse bis 86 kg (gr.-röm.) gab Hakan Yurdakul gegen Stefan Ludwig seinen Einstand. Hakan kam in die Oberlage und machte dabei 14 Punkte in Serie - Sieg durch technische Überlegenheit nach 1:30 Minuten. 23:0

Kurz dauerte der Kampf in der Klasse bis 71 kg (gr.-röm.) zwischen Alex Winke gegen Hamid Sadigov. Nach 52 Sekunden lag Sadigov auf den Schultern. 28:0

Auch in der Gewichtsklasse bis 80 kg (Freistil) brannte nichts an. Hamzat Awtaew sammelte gegen Baris Benk Punkt um Punkt und siegte nach 4:05 Minuten mit 16:0. 32:0

In der Klasse bis 75 kg A (Freistil) veranstaltete Ekrem Gülönü gegen Timo Golz dieses Mal kein Spektakel und gewann den Kampf ebenfalls mit 16:0 nach 3:18 Minuten. 37:0

Einen Konter zur rechten Zeit setzte bis 75 kg B (gr.-röm.) Nikolai Kress gegen Justin Pothuizen. Nicolai lag mit 0:3 zurück ehe er seinen Gegner nach 1:51 Minuten auf die Schultern legte. 42:0